Blog

In regelmäßigen Abständen berichten wir über Themen, die uns bewegen, und von denen wir denken, dass sie für Sie interessant sind. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Gesundheit. Bei Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Viel Spaß beim Lesen.

 

Omega-3-Fettsäuren aus Fisch spielen eine Schlüsselrolle in der menschlichen Gesundheit. Omega-3- Fettsäuren sind essenziell für die Qualität der Zellmembranen unserer Körperzellen, auch des Herzens und des Gehirns. Je besser diese Membranen versorgt werden, desto besser können sie ihre Arbeit verrichten.

 

Leider wird die für den Fischverzehr empfohlene Menge nur von 14 % der niederländischen Bevölkerung erreicht (CBS, 2015). Und wer Fisch isst, muss darauf achten, hauptsächlich wild gefangenen Fisch zu essen. Wildfisch sollte gegenüber Zuchtfisch, der große Mengen von Antibiotika enthält, immer der Vorzug gegeben werden. Außerdem ist auch hier wieder wichtig, dass sich die Fische frei im Meer bewegt haben müssen, um einen optimalen Nährstoffgehalt zu liefern. Kaltwasserfische sind dabei besonders wertvoll, da sie zum Schutz gegen die Kälte besonders viele essenzielle Fettsäuren bilden.

 

„Bei Obst, Gemüse und Getreide bestehen in der Regel 80 % bis 90 % des Ertrags an Trockengewicht aus Kohlenhydraten. Daher wird der Züchter, wenn er einen möglichst hohen Ertrag erzielen will, vor allem auf einen hohen Kohlenhydratanteil hin selektieren, wobei es keineswegs sicher ist, dass die Dutzende von anderen Nährstoffen und Tausende von sekundären Pflanzenstoffen im gleichen Maße zunehmen.“
– Donald. R. Davis, Physikochemiker.

 

Mit anderen Worten, wenn der Ertrag einer Nutzpflanze zunimmt, erhöht sich mit ziemlicher Sicherheit auch ihr Anteil an Kohlenhydraten auf Kosten des Anteils an Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Phytonutrienten. Im Folgenden stellen wir vier Belege dafür vor, dass der Gehalt an Mineralstoffen, Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und Proteinen in unserer Ernährung in den letzten 50-100 Jahren tatsächlich stetig gesunken ist. Diese Belege stammen hauptsächlich aus Untersuchungen, die in den Vereinigten Staaten und Großbritannien durchgeführt wurden. Sie sich dabei abzeichnenden Grundtendenzen gelten jedoch weltweit.

 

Trends bei der weltweiten Ernährung:

1.Verarmung und Erschöpfung landwirtschaftlicher Nutzflächen
2. Selektion und Veränderung von Pflanzen für höhere Erträge
3. Ernte unreifer Früchte für effizienteren Transport und Lagerung
4. Wenig Bewegungsraum und einseitige Ernährung bei Fleischtieren und Geflügel

 

 

Schmerzen im Bereich der Kopf- und Nackenregion sind heutzutage allgegenwärtig. Viele Menschen leiden unter akuten oder auch chronischen Kopfschmerzen. Die Einnahme von Medikamente wird fast täglich in der Werbung empfohlen.
Damit werden Symptome betäubt, eine gezielte Behandlung ist das nicht!

 

Oft sind Verspannungen im Nacken die Ursache. Stress und langes Sitzen, z. B. am Computer, sind wichtige Faktoren. Diese können Blockierungen zur Folge haben, die wiederum stärkere Schmerzen und Verspannungen auslösen, eine Sackgasse!


Wir zeigen Ihnen einen anderen Weg.

Die FOI® setzt direkt an den Ursachen an. In vielen Fällen sind die Blockierungen und Verspannungen die Folgen einer veränderten Statik in der gesamten Wirbelsäule! Das beginnt häufig schon am Becken. Hier können sogenannte Dysfunktionen, die

"Es ist schon ein Kreuz mit dem Kreuz."
Der Rückenschmerz ist eine Volkskrankheit. Ungefähr 40% der Bevölkerung sind betroffen

 

Stellen Sie sich auch folgende Fragen?

 

1. Ihr Rücken macht Ihnen akute oder vielleicht auch schon chronische Probleme?
2.Die Schmerzen schränken Ihren beruflichen und privaten Alltag mehr und mehr ein?
3. Eine deutliche Besserung ist bis jetzt noch nicht eingetreten oder Ihre Schmerzen nehmen sogar noch zu?

 

Das muss in sehr vielen Fällen nicht sein!!

Basissupplementierungen sind Nahrungsergänzungsmittel, die täglich eingenommen werden müssen, um das Risiko von Gesundheitsproblemen infolge von Nährstoffmangel auszuschließen. In diesem Artikel finden Sie stichhaltige Beweise für die Behauptung, dass Basissupplementierung im Rahmen der westlichen Ernährungsweise unverzichtbar ist.

 

Unsere Überzeugung beruht auf zwei wesentlichen Gründen:

1. Der Westeuropäer isst in der Regel zu wenig Obst, Gemüse und Fisch
2. Was die Menschen essen, liefert oft unzureichende Mengen der benötigten Nährstoffe

 

Es ist eine Tatsache, dass die meisten Menschen nicht genügend Obst und Gemüse verzehren, um ihren täglichen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen zu stillen. Vor allem Magnesium – ein Mineralstoff , der an mehr als 300 Prozessen in unserem Körper beteiligt ist – gelangt in viel zu geringem Maße in unsere Körper. Die Qualität von Obst und Gemüse verringert sich zunehmend, sodass selbst Menschen, die gerne und oft Obst und Gemüse essen, häufig zu wenige Nährstoffe aufnehmen.