Blog

In regelmäßigen Abständen berichten wir über Themen, die uns bewegen, und von denen wir denken, dass sie für Sie interessant sind. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Gesundheit. Bei Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Viel Spaß beim Lesen.

 

Effektives Kreiseltraining

 

Die «chronische Sprunggelenksinstabilität» beinhaltet Folgesymptome (typischerweise «Giving way», d.h. Sprunggelenk gibt nach) nach rezidivierenden Sprunggelenkdistorsionen.

 

Untersuchungen zeigen, dass dies in ca. 20-50% aller Sprunggelenksdistorsionen der Fall sein kann.
Es gibt gute wissenschaftliche Evidenz, dass man mit gezieltem sensomotorischen Training das Gleichgewicht und die Kontrolle von CSI-Patienten entscheidend verbessern kann.

Linens und Kollegen aus Atlanta haben sich dieser Thematik gewidmet.
Das Ziel dieser randomisierten Studie war, die Effekte eines vierwöchigen Kreisel-Übungsprogramms auf die statischen und dynamischen Kontrollparameter bei CSI-Patienten zu evaluieren.
Die Kreiselübungen gehören zu den am meisten angewendeten sensomotorischen Trainingsformen.
Die detaillierte statistische Auswertung (unabhängige Variablen: 2 Gruppen und Zeit/pre-post) zeigte, dass die Rehabilitationsgruppe sowohl die statischen als auch die dynamischen Gleichgewichtsfähigkeiten signifikant verbesserte.
Die SEBT-Scores waren nach dem Training zwischen 9 und 14% besser, deutlich höher als in anderen Publikationen (4-9%), wo man Programme mit verschiedenen Sprunggelenksübungen untersuchte.
Diese Resultate sind nicht nur relevant für die Praxis, sondern potentiell auch effizienter und kostengünstiger in der Rehabilitation von CSI-Patienten: ein Gerät, ein klar definiertes Trainingsprogramm.

Sportphysio 3/2016

 

» WIR WECKEN URLAUBSGEFÜHLE
Geniessen Sie die wohlverdienten Sommertage mit mehr GESUNDHEIT, ENERGIE UND WOHLBEFINDEN.
Wie das funktionieren soll, erfahren Sie demnächst bei unserem Impulsvortrag geführt von Kai Neunhäuserer!
Einfach reinsitzen und Euch überraschen lassen - Fit und Gesund in den Sommer!
 

Wann: 23. Mai 2018, 19:30 Uhr  
Wo:

Dreivital - Heerbrugg
Max Schmidheinystr. 201
9435 Heerbrugg, Schweiz

Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei
 
 Die Teilnehmerzahl ist limitiert, eine rasche Anmeldung lohnt sich!

Anmeldung und Information:
Katja Locher | T +41 71 726 77 99 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Sie wollen Ihrem Körper etwas Gutes tun?
Dann haben wir genau das Richtige für Sie!

Mit diesem einfachen Entgiftungs- und Stoffwechselkonzept starten Sie fit, entspannt, gesund und voller Energie in den Sommer!
Detailierte Informationen zum Ablauf erhalten Sie beim kostenlosen Impuls-Vortrag am 23. Mai mit Kai Neunhäuserer!
Lassen Sie sich überraschen und melden Sie sich gleich an.

 

- Wir freuen uns darauf, Sie bald bei uns in Heerbrugg begrüssen zu dürfen! -

 

Das Kniegelenk mit seinen Knochen, Muskeln, Bandstrukturen und Knorpel ist ein empfindliches System, das beim Joggen, Treppensteigen oder sogar beim Gehen häufig eher stechende Beschwerden an der Innenseite verursacht. Manchmal können auch an ganz anderen Stellen Schmerzen auftreten. Diese schränken die Aktivitäten im beruflichen oder privaten Alltag deutlich ein.

 

Ihr/e Ärztin/Arzt hat Ihnen ggf. eine der folgenden Diagnosen gestellt:

 

  • Arthrose
  • Arthritis
  • Schleimbeutelreizung
  • Patella-Sehnenreizung
  • Meniskusschaden

Hüftbeschwerden und –schmerzen sind heutzutage keine Seltenheit. Oft bestehen sie seit längerer Zeit und äußern sich beim Gehen, Stehen, Aufstehen aus einem Stuhl oder sogar beim Liegen auf der Seite.

 

Ihr/e Ärztin/ Arzt hat Ihnen ggf. eine der folgenden Diagnosen, auch mit Hilfe eines Röntgenbildes, gestellt:

 

  • Hüftgelenk-Arthrose
  • Arthritis (Gelenk-Entzündung)
  • Schleimbeutelentzündung

Schulterschmerzen sind heutzutage keine Seltenheit.Oft bestehen sie seit längerer Zeit und sind von der Belastung abhängig. Es kann durchaus sein, dass diese Schmerzen so stark sind, dass der berufliche und/ oder der private Alltag stark eingeschränkt ist. Die physiotherapeutische Behandlung hilft größtenteils nur für kurze Zeit und eine Verbesserung spüren Sie nur sehr langsam.

 

Ihr/e Ärztin/ Arzt hat eventuell eine der folgenden Diagnosen gestellt:

 

  • Impingement-Syndrom
  • Sehnenreizung oder Sehnenentzündung
  • PHS-Syndrom
  • Kalkablagerungen in der Schulter