Blog

In regelmäßigen Abständen berichten wir über Themen, die uns bewegen, und von denen wir denken, dass sie für Sie interessant sind. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Gesundheit. Bei Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Viel Spaß beim Lesen.

 

Schmerzen im Bereich der Kopf- und Nackenregion sind heutzutage allgegenwärtig. Viele Menschen leiden unter akuten oder auch chronischen Kopfschmerzen. Die Einnahme von Medikamente wird fast täglich in der Werbung empfohlen.
Damit werden Symptome betäubt, eine gezielte Behandlung ist das nicht!

 

Oft sind Verspannungen im Nacken die Ursache. Stress und langes Sitzen, z. B. am Computer, sind wichtige Faktoren. Diese können Blockierungen zur Folge haben, die wiederum stärkere Schmerzen und Verspannungen auslösen, eine Sackgasse!


Wir zeigen Ihnen einen anderen Weg.

Die FOI® setzt direkt an den Ursachen an. In vielen Fällen sind die Blockierungen und Verspannungen die Folgen einer veränderten Statik in der gesamten Wirbelsäule! Das beginnt häufig schon am Becken. Hier können sogenannte Dysfunktionen, die

z.B. durch ein früheres Verhebetrauma entstanden sind, „Blockierungsketten“ verursachen.

 


Der Kopf und der Nacken sind dann häufig „nur“ die Kompensationsbereiche.

Unser Blick richtet sich auf Ihre Wirbelsäule als Gesamtheit. Die Behandlung erfolgt nach funktionellen Zusammenhängen. Die Erfahrung zeigt, dass dieser Ansatz wesentlich erfolgreicher als lokal angesetzte Therapieformen ist.

 

Auch Ihre persönlichen Rahmenbedingungen sind entscheidend!

 

Für eine nachhaltige Therapie sind folgende Einflussfaktoren von großer Bedeutung, z.B.

  • Ihre Sitzhaltung am Arbeitsplatz
  • die Einrichtung des Arbeitsplatzes
  • Veränderungen am Aufbiss Ihrer Zähne oder Kiefergelenksprobleme
  • Augen und ggf. Brille
  • Verhalten bezüglich Entspannung und Bewegung
  • Sport und Freizeit
  • Work-Life-Balance

 

Zudem werden ggf. ärztliche Diagnosen mit Ihnen besprochen, inwiefern diese mit Ihren Kopf- und Nackenbeschwerden im Zusammenhang stehen. Das ist wichtig, um Ihr Beschwerdebild ganzheitlich zu betrachten.

 

Wie gehen wir vor:

Zu Beginn wird die Wirbelsäule untersucht, indem wir die Stellung der Knochen zueinander exakt überprüfen. Dieser Statikbefund gibt wichtige Hinweise, welche Störungen für Ihre Kopf- und Nackenbeschwerden verantwortlich sind. Wir erläutern Ihnen direkt Ihre gesundheitliche Situation und beantworten gerne Ihre Fragen. Der Befund dient als Grundlage für die Behandlungsstrategie. Schritt für Schritt wird Ihre Körperstatik korrigiert. Mit dieser Statikkorrektur lässt sich nach den ersten 2 bis 3 Behandlungen die Anzahl der Behandlungen als Richtwert bestimmen. In vielen Fällen reichen 5-6 Termine. Im Anschluss an die Therapie kann ein gezieltes Funktionstraining notwendig sein.
Auch hier unterstützen wir Sie!